Willkommen im Gwendolyn's Bridge Club!

Die Quelle der Inspiration für den Namen und die Vision von Gwendolyn's Bridge Club war Violinist Jascha Heifetz, der einst sagte: „Wenn Menschen so zum Musizieren zusammenkommen, wie sie es tun, um Bridge zu spielen, hat die Zivilisation den grössten Schritt nach vorne seit Beginn der Zeitrechnung getan.“

Anfangs erhielt ich auf den Namen des Clubs Reaktionen, wie etwa: „Oh! Das klingt aber angestaubt und altmodisch.“ Andere assoziierten einen Bridge Club mit Menschen der Upper-Class, die beim Kartenspiel Tee und Gurkensandwiches geniessen. Andere wiederum bedauerten: „Ich wäre gerne dabei, aber ich spiele kein Bridge!“

192 A0092 highres c Pilvax Gwendolyn’s Bridge Club
Musikerinnen: Gwendolyn Masin, Marianna Shirinyan, Natalie Clein Foto: Balázs Böröcz

Zunächst verblüfften mich diese Reaktionen, doch mit der Zeit habe ich sie liebgewonnen. Denn mit der klassischen Musik verhält es sich in den Augen vieler Menschen genau wie mit dem Kartenspiel Bridge: Sie begreifen sie als eine altmodische, elitäre Disziplin, die keiner versteht, der sie nicht studiert hat.

Der Schwerpunkt von Gwendolyn's Bridge Club liegt auf der Förderung einer Gemeinschaft, die Musik und Kultur feiert und unterstützt, und auf der Schaffung künstlerischer Erfahrungen, die alle Beteiligten einschliessen. Meine Absicht – und die all derjenigen, die den Bridge Club unterstützen, fördern und beraten – ist es, Musik und andere Künste auf freudige und fesselnde Weise zu Ihnen zu bringen und dabei so viele Sinne wie möglich anzusprechen, mit Leidenschaft, Überzeugung und Liebe.

Lassen Sie uns gemeinsam Brücken bauen!

Herzlichst,

Ihre
Gwendolyn


Bei Gwendolyn’s Bridge Club geht es vor allem um Gemeinschaft. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören. Wenn Sie Ideen haben oder weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns bitte.

skye.worster@bridge-club.ch